Reisen für den kleinen und großen Geldbeutel
  Startseite
    Deutschland
    Allgemeines
    Italien
    Tunesien
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Hotelbewertungen


http://myblog.de/travelicious

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hoteltipp für den großen Geldbeutel: Düsseldorf 5*

Meine Bewertung auch nachzulesen auf www.holidaycheck.de Gutes Hotel mit kleinen Schönheitsfehlern Das Intercontinental ist ein mittelgroßes Hotel mit einer rießigen Lobby, welche mit Sitzgelegenheiten und einer Bar ausgestattet ist, in der man bis in die Nacht hinein jegliche Getränke bekommt. Außergewöhnlich sind die glässernen Fahrstühle, in die man von manchen Zimmern aus hineinsehen konnte. Unser Zimmer lag direkt gegenüber der Fahrstühle, so dass wir allerdings auch aufpassen mussten, dass die Übervorhänge immer zugezogen waren, wenn wir Privatsphäre wollten, da man vom Fahrstuhl, bei angemachten Licht, teilweise bis in unser Badezimmer sehen konnte... Ein kleines Manko ist auch, dass sich die Fenster nicht öffnen ließen, etwas frische Luft wäre manchmal ganz angenehm gewesen, vorallem da draussen ein herrliches Wetter herrschte. Das Hotel liegt direkt an der Kö, im Luxusviertel von Düsseldorf. So befinden sich direkt gegenüber Läden von Armani, Prada und co. Neben dem Hotel befinden sich exklusive Bars, in die man abends einkehren kann. Vom Hauptbahnhof ist das Hotel nur wenige Minuten mit dem Taxi entfernt. Dafür zahlt man einen Festpreis von 5,50 Euro, egal zu welcher Tageszeit. Als wir angekommen sind, haben wir von einem 5-Sterne-Service erst einmal nichts bemerkt. Unsere Koffer durften wir eigenhändig aus dem Taxi holen, während der Portier daneben stand. Nach ein paar Minuten sprach er uns dann endlich mit gutem Englisch an und nahm uns unsere Koffer ab. Der Check-in verlief weitesgehend problemlos. Man gab uns unsere Zimmerkarte und wir durften unser Zimmer selbst suchen... Die Koffer wurden wenig später aufs Zimmer gebracht. Beim Frühstück wurden wir am ersten Morgen komplett übergangen. Es gab keinen Kellner, der uns etwas zum Trinken anbot, was so nicht akzeptabel war. Die nächsten beiden Male wurden wir gleich bedient, es kommt dabei glaube ich immer auf die Uhrzeit an, zu der man kommt und wie viele Gäste sich zur Zeit im Frühstücksraum befinden. Beim Check-out kam es zu einigen Missverständnissen, weshalb wir, hätten wir nicht aufgepasst, einiges mehr hätten zahlen müssen, als eigentlich nötig. Der junge Mann war nicht besonders gut informiert, erst nach einigem hin und her war alles geklärt. Besonders positiv ist uns der Concierge aufgefallen. Immer mit einem freundlichen Lächeln geht er individuell auf die Gäste ein und erkennt einen wieder. Im Allgemeinen war das Personal relativ freundlich. Was mir nicht ganz so gefallen hat, ist die unpersönliche und etwas kühle Atmosphäre. Ich habe mich in anderen Hotels wohler gefühlt, was aber auch am persönlichen Geschmack liegen kann. Wir haben nur das Frühstück genutzt, welches aus einem riesigen Büffett besteht. Das war grandios! Es gab wirklich für jeden Geschmack etwas, vom Lachs über amerikanische Pancakes, bis hinzum frisch zubereiteten Omellet. Ein Traum! Ich habe kaum ein besseres Büffett in einem anderen Hotel vorgefunden. Allerdings hat dies auch seinen Preis, soweit ich mich erinnern kann, lag der bei um die 30 Euro. Wir hatten ein normales Doppelzimmer mit zwei einzelnen Betten. An sich war das Zimmer ganz nett, aber von einem 5-Sterne Hotel in Deutschland erwarte ich etwas mehr. Das Zimmer ist generell recht dunkel gehalten, mit schwarzen Möbeln. Das Badezimmer war ganz in Ordnung, in Marmor gehalten, mit abgetrennter Dusche und WC. Was dabei allerdings überhaupt nicht ging, war dass das Badezimmer und das Schlafzimmer nur durch eine Jalousie getrennt war, durch die man teilweise bis komplett durchsehen konnte! Man konnte diese per Knopfdruck hoch und runter lassen und es dauerte einige Zeit, bis man den richtigen Punkt getroffen hat, bei dem man nicht mehr hineinsehen kann. Auch lässt sich das Badezimmer nicht abschließen, ein weiteres Manko. Der Fernseher im Schlafzimmer besitzt jegliche Kanäle in guter Qualität, jedoch ist das Gerät schon etwas veraltet. Dazu lag auf darauf jede Menge Staub. Kostenlos gibt es im Zimmer einen Wasserkocher und verschiedene Teebeutel dazu. Nachdem wir dem Room Service per Zettel und Trinkgeld darum gebeten haben, bitte den Früchtetee aufzufüllen, wurde dies leider nicht erfüllt, sondern nur andere Sorten, die noch reichlich vorhanden waren, hinzu getan. Wir hatten ein normales Doppelzimmer mit zwei einzelnen Betten. An sich war das Zimmer ganz nett, aber von einem 5-Sterne Hotel in Deutschland erwarte ich etwas mehr. Das Zimmer ist generell recht dunkel gehalten, mit schwarzen Möbeln. Das Badezimmer war ganz in Ordnung, in Marmor gehalten, mit abgetrennter Dusche und WC. Was dabei allerdings überhaupt nicht ging, war dass das Badezimmer und das Schlafzimmer nur durch eine Jalousie getrennt war, durch die man teilweise bis komplett durchsehen konnte! Man konnte diese per Knopfdruck hoch und runter lassen und es dauerte einige Zeit, bis man den richtigen Punkt getroffen hat, bei dem man nicht mehr hineinsehen kann. Auch lässt sich das Badezimmer nicht abschließen, ein weiteres Manko. Der Fernseher im Schlafzimmer besitzt jegliche Kanäle in guter Qualität, jedoch ist das Gerät schon etwas veraltet. Dazu lag auf darauf jede Menge Staub. Kostenlos gibt es im Zimmer einen Wasserkocher und verschiedene Teebeutel dazu. Nachdem wir dem Room Service per Zettel und Trinkgeld darum gebeten haben, bitte den Früchtetee aufzufüllen, wurde dies leider nicht erfüllt, sondern nur andere Sorten, die noch reichlich vorhanden waren, hinzu getan.
7.6.10 20:27


Hoteltipp für Hammamet (mittlerer Geldbeutel): Hotel Nesrine 4*

Tunesien= Sonne, Meer, Strand und jede Menge baggerndes Hotelpersonal. Ein wundervolles Land! Und zudem auch nicht besonders teuer. Wer also ein Hotel möchte, dass nicht die letzte Absteige ist, aber trotzdem bezahlbar, dem kann ich das Hotel Nesrine in Hammamet empfehlen. Ich rezitiere meine damalige Hotelbewertung (auch nachzulesen auf Holidaycheck.de) Das Hotel ist etwa 1, 5 Stunden vom Flughafen entfernt, was jedoch nichts negatives sein muss, da man auf der Fahrt viel von der oft unberührten, schönen Landschaft Tunesiens sehen kann. Im Hotel wurden wir freundlich empfangen und bekamen, da es schon nach Mitternacht war, auf Wunsch sofort eine Flasche Wasser aufs Zimmer gebracht. Das Hotel befindet sich zwischen Hammamet und Hammamet- Yasmine, die man beide bequem mit dem Taxi oder Bus erreichen kann. Den Strand erreicht man über einen etwa 300 Meter langen, hoteleigenen Weg, der mit Blumen, Palmen und anderen Dekos sehr hübsch anzusehen ist. Die Abendshows sowie Kinderdisco finden beide am Ende dieses Weges zum Strand statt. Ich verstehe gar nicht, warum andere Gäste sich so über die Freundlichkeit des Personals aufregen! Zu uns waren alle ausnahmslos freundlich und hilfsbereit, auch BEVOR wir ein paar Dinar Trinkgeld gaben. Dies ist eine gute Investition, denn dann muss man sich abends nicht in den Kampf um die Tische stürzen, sondern bekommt seinen Tisch schon gedeckt und mit Getränken versehen. Als Frau kann es des öfteres vorkommen, das man mal von einem Kellner oder dem restlichen Personal angemacht wird, aber schon ein Lächeln für die Verehrer bringt dort manche Augen schon zum Strahlen. Jedoch sollte man aufpassen auf was man sich einlässt und am besten nicht gleich mit dem ersten Angelaufenen "Kaffe trinken" gehen. Das Büffet war sehr reichhaltig, wenn auch ohne viel Abwechslung. Trotzdem findet dort wirklich jeder etwas zu essen, denn es gibt jeden Tag Nudeln, Reis oder Kartoffel und die tunesischen Spezialitäten sollte man auch mal probiert haben, teilweise sind die richtig lecker. An den Bars bekommt man tagsüber und abends bis 23. 00 Uhr jegliche Softdrinks, Mineralwasser mit und ohne Gas, Bier und es gibt sogar Coca Cola, was mir persöhnlich sehr gefallen hat, da ich mit Pepsi-Cola relativ wenig anfangen kann, was es in den meisten Hotels gibt. Die Getränke sind meistens angenehm kalt und wenn man mal ein warmes Cola bekommt, kann man sofort ein kaltes verlangen und erhält dies auch ohne weiteres. Die Animation ist einfach super! Der Kinderclub unternimmt sehr viel mit seinen kleinen Schützlingen, so geht er zum beispiel in einen Tierpark und einen anderen Aktionspark, dessen Name mir gerade leider nicht mehr einfällt Abends um halb neun ist dann immer Kinderdisco, im Anschluss entweder Bingo oder Tombola und danach die abendliche Show, die aus verschiedenen Musicals, wie König der Löwen, Glöckner von Notre Dame oder Aladdin bestehen, sowie Cabarets, Playbackshows und Sketsch und Comedyshows. Zum Abschluss wird dann zum Clubtanz gebeten, bei denen es sich wirklich lohnt mit zu machen, Spaß garantiert. Wer danach noch nicht genug hat, kann in der Citrone Bar einen Cocktail zu sich nehmen oder mit den Animateuren zu Discomusik tanzen. Auch tagsüber ist etwas geboten. Von Beachvolleyball über Dart zum Bodenschiessen ist alles vertreten. Die Zimmer sind von der Größe her angemessen, da man sich normalerweise eh die meiste Zeit im Freiem aufhält. Nur auf eins sollte man aufpassen: Da der Kinderfestpreis bis zu 15 Jahren gilt bekommen diese 15 Jährigen auch "Kinderbetten", das bedeutet das man nicht größer als 1. 60m sein sollte, denn sonst hat man leichte Schwierigkeiten. Das Badezimmer war schön und sauber und der kaputte Spülkasten der Toilette wurde sofort repariert, nachdem wir an der Rezeption Bescheid gesagt haben und auch die defekte Klimaanlage wurde gleich wieder in Ordnung gebracht. Fazit: Ein Familienhotel, welches sich auch hervorragend für Junge Leute eignet, die Partyurlaub mit Relaxen am Strand verbringen wollen.
4.5.10 17:50


Hoteltipp für den kleinen Geldbeutel

Wer in Rom nicht sein komplettes Geld für die Unterkunft hinlegen will, sondern sagt ich bin dort eh nur zum schlafen, der kann sich mal diese Unterkunft näher anschauen: Hotel Picasso. Das 2-Sterne Hotel liegt in einer Seitenstraße einer großen Touristenstraße, die sich hervorragend zum Bummeln und Pizza essen eignet. Eine Nacht kostet um die 65 Euro (pro Person als 32.50) darin enthalten sind ein Doppelzimmer inclusive eigenem Bad, Frühstück und kostenlosen Internetzugang. Das Personal dort ist sehr freundlich und hilft einem gerne weiter wenn es irgendein Problem gibt. Das Zimmer ist zwar recht klein und der Fernseher hat nicht funktioniert, aber wer in Rom nur auf seinem Zimmer hocken möchte, kann auch gleich zu Hause bleiben. Einziges Manko: Das Badezimmer stank nach verfaulten Eiern. Man konnte den winzigen Raum kaum betreten, ohne dass einem halbschlecht geworden ist. Das kam wohl vom Schimmel in den Ecken.... Also geduscht hätte ich dadrinnen nicht unbedingt (wir sind nach einer Nacht in ein 5-Sterne Hotel, siehe dazu "Hoteltipp für den großen Geldbeutel), aber für ein, zwei Nächte ist es aushaltbar. Wer länger dortbleiben möchte, sollte sich am besten bei der Rezeption nach einem anderen Zimmer erkundigen, es war nicht in jedem so schlimm. Fazit: Für einen Kurztripp nach Rom, in der man nur für ein paar Stunden zum schlafen ein günstiges Zimmer sucht, sehr zu empfehlen!
4.5.10 13:48


Reisetipps rund um den Globus

Ihr sitzt zu hause, schaut aus dem Fenster und denkt: Ich will in die Sonne! Also ab ins Internet nach einen Urlaubsort suchen, doch hier fangen die Probleme schon an: Wohin soll es gehen? Wie viel lässt mein Budget zu? Was für ein Hotel? Mit welcher Airline soll ich fliegen? Ist dann alles gebucht geht es mit vielleicht mit dem Flugzeug weit weit weg und dann steht ihr dort: Wie komme ich jetzt vom Flughafen zu meinem Hotel?? Um euch in all diesen Situationen zu unterstützen, habe ich diesen Blog hier eröffnet um euch meine Erfahrungen in den verschiedensten Ländern mit zu teilen! Für jeden ist etwas dabei, denn für euch teste ich sowohl Hotels zum Schnäppchenpreis, als auch 5-Sterne Luxushotels. Also dann: Gute Reise!
1.5.10 12:29


Vom Flughafen Leonardo Da Vinci zur Römischen Innenstadt

Falls der Transfer vom Flughafen zum Hotel nicht schon bei der Buchung dabei war, müsst ihr auf eigene Faust in die Innenstadt Roms kommen. Das ist auch leichter als man denkt - wenn man weiß wie!

Mit großem Geldbeutel....

vor dem Flughafen stehen jede menge Taxis, die nur auf euch warten. Ansonsten werden von vielen Hotel auch "Shuttle-Service im VIP-Auto" angeboten. Das kostet dann pro Fahrt um die 80 Euro, je nach Veranstalter. Am besten ist es, dieses Angebot schon von Deutschland aus zu buchen, dann steht am römischen Flughafen ein smarter Italiener mit einem Schild in der Hand, wo euer Name draufsteht und der euch die Koffer abnimmt und bequem vor eurem Hotel absetzt. Einfacher geht es nicht ;-) !

Für den kleinen Geldbeutel...

Gibt es einen Zuganbindung zur Innenstadt. Das wäre dann der Leonardo-Express, der pro Fahrt 14 Euro kostet und zur Haltestelle "Termini" fährt, dem sogenannten Hauptbahnhof Roms. Von dort aus gelangt ihr überall hin, auch zu anderen Städten in Italien. Die Tickets bekommt ihr direkt vor Ort in einem Kiosk oder einem Ticketschalter. Die Leute dort verstehen Englisch und ein "One ticket to Termini please" reicht vollkommmen aus, das ist für sie Alltag. So, dass Ticket noch kurz stempeln und rein in den Zug. Beim Rückweg sind die Tickets am Bahnhof "Termini" an Schalter und Zeitungskiosken verkauft. (Weiteres dazu siehe "Bahn- und Busverbindung in Rom"
Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten. Leider ist die Landschaft, durch die man fährt nicht gerade die bezaubernste. Man fährt durch Armenviertel, an Schrottplätzen vorbei und kargem Land. Aber wenigstens eines ist sicher: Günstiger geht es nicht ;-)
30.4.10 19:04





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung